4 super Übungen mit dem Deuserband auf Reisen

Der ehemalige Masseur und Physiotherapeut des Deutschen Fußball Bundes (DFB) Erich Deuser gilt als der Erfinder oder zumindest als Namensgeber für eins der vielseitigsten und kompaktesten Trainingsgeräte auf dem Markt: dem Deuserband. Erneute Bekanntheit erlangte es vor allem als Jürgen Klinsmann mit dem amerikanischen Athletiktrainer Mark Verstegen das Training des DFBs leitete und das Sommermärchen 2006 ermöglichte. Im Training waren ständig die rot-schwarzen Gummibänder zu sehen. Durch seine Größe und Gewicht passt es in jedes Handgepäck und ein effektives Training ist fast überall möglich.

Deuserband hängt an einem Balkon-Gerländert mit Blick auf den Tafelberg in Kapstadt
Auch vor dem Tafelberg in Kapstadt macht das Deuserband eine gute Figur.

Beim Training können wir auf die verschiedenen Einsatzzwecke zurückgreifen und entweder das Band an einem Geländer, einer Säule oder einem stabilen Gitter befestigen oder es selber mit unseren Füßen fixieren. Ein kleiner Nachteil des Bandes ist, dass wir Widerstände teilweise nur schwer reproduzieren können und diese während des Bewegungsablaufs der Spannung des Bandes entsprechend steigen.

Doch dieser kleine Nachteil kann auch zum Vorteil gereichen, da ein Gewöhnungseffekt im Training unwahrscheinlicher wird. Außerdem bekommt man im Laufe der Zeit ein gutes Gefühl für die passenden Widerstände.

In diesem Blog konzentrieren wir uns auf vier verschiedene Übungen, die vorwiegend für Geschäftsreisende mit wenig Zeit und als Ausgleich für die Zeit im Büro, Flieger oder Auto dienen soll. Aber auch für den Urlauber, der etwas für seinen Körper machen will und kein Fitnessstudio im Hotel vorfindet sind die Übungen geeignet. Bei Problemen oder Unsicherheit ob die Übungen für Dich geeignet sind, wenden Dich doch bitte an Deinen Ansprechpartner in Gesundheitsfragen, Arzt, Physiotherapeut oder Fitnesstrainer.

4 Übungen mit dem Deuserband

Frontrudern

Beim sogenannten Frontruder stehen wir mit den Füßen auf einem Teil des Bandes und greifen es gegenüberliegend mit beiden Händen. Über die Breite des Standes und die Breite des Griffes können wir die Intensität steuern: je weiter wir stehen / greifen, desto kürzer ist der Teil des Deuserbands, der bespannt wird – ergo desto größer ist der Widerstand.

Im aufrechten Stand werden die Hände dicht am Körper nach oben zum Kinn geführt um sie dann wieder langsam nach unten absinken zu lassen. In der Endposition bilden die Ellenbogen den höchsten Punkt der Arme. Je nach Trainingsziel variiert die Wiederholungszahl, die Intensität und die Anzahl der Sätze – für den Einsteiger sollte der Widerstand so stark gewählt werden, dass 2 Sätze mit je 12 Wiederholungen absolviert und die Bewegungen langsam ausgeführt werden können.

Kniebeugen

Bei den Kniebeugen bildet das Deuserband einen zusätzlichen Widerstand – sollte diese Übung zu anspruchsvoll sein, bietet die klassischen Kniebeugen ohne das Band eine gute Alternative. Kniebeugen trainieren ganze Muskelgruppen in den Beinen und Rücken und ist dadurch eine zeitsparende und effektive Übung.

Bei der Variante mit Deuserband stellen wir uns auf einen Teil des Bandes und legen uns den gegenüberliegenden freien Teil über den Kopf auf den Nacken – tief genug platziert, dass wir nicht zu sehr an der Halswirbelsäule zerren. Mit den Händen verhindern wir ein Verrutschen des Bandes und gehen nun langsam in die Kniebeuge (etwa Becken auf Kniehöhe, jedoch sollte das Band stets etwas Spannung haben) und strecken uns wieder. Intensiviert kann die Übung durch mehr Material zwischen den Füßen werden, so dass das übrige Band mehr Vorspannung erhält. Wie zuvor halten wir uns an 2 Sätze mit je 12 Wiederholungen.

Einarmiger Ruderzug

Für den einarmigen Ruderzug benötigen wir ein Geländer oder anderen fixen Gegenstand um dort das Deuserband zu befestigen. Bitte testen Sie erst auf Festigkeit – eine Türklinke wirkt nur im ersten Moment als die optimale Befestigungsmöglichkeit! Nun erstmal mit einer Hand durch die Schlaufe und wie im Video gezeigt von der Außenseite das Band greifen. So verhindert man, dass einem das Band doch mal aus den Händen gleitet. Dann so weit vom Fixpunkt sich entfernen, bis die richtige Vorspannung des Bands erreicht ist – das kann etwas Übung benötigen, dass man auf Anhieb den richtigen Widerstand trifft – nun in einen leichten Ausfallschritt hinstellen.

Wird das Band mit der rechten Hand gegriffen, steht der linke Fuß hinten und umgekehrt. Bei der Zugbewegung die Spannung zwischen den Schulterblättern aufbauen und in der Brustwirbelsäule in eine Drehbewegung kommen. Dazu gerne die freie Hand nach vorne führen (ähnlich dem Tauziehen). Nun langsam wieder nachgeben und die Hand vom Band nach vorne ziehen lassen. 12 Wiederholungen pro Seite und mit jeweis zwei Sätzen stellen auch wieder einen guten Ausgangswert dar.

Kreuzheben

Zuletzt widmen wir uns noch dem Kreuzheben, das wiederum die Nacken und Rückenmuskulatur zusätzlich zu den Beinen trainiert. Hierbei stellen wir uns mittig auf das doppelt gelegte Deuserband und greifen beide sich bildenden Schlaufen des Deuserbands. Tiefer (=intensiver) greift man wie beim Ruderzug zunächst durch die Schlaufe durch und dann das Band von außen. Während des gesamten Bewegungsablaufs bleiben die Unterschenkel fast senkrecht zum Boden, der Rücken gerade und die Schultern im Lot über den Füßen.

Um eine tiefe Startposition zu erreichen müssen wir also mit dem Becken weit nach hinten gehen und den Oberkörper weit nach vorne neigen. Mit geradem Rücken wird sich in der Bewegung gestreckt und das Becken nach vorne geschoben.
Wir bleiben bei den 2 Sätzen mit 12 Wiederholungen für den Einstieg.

Die gezeigten vier Übungen mit dem Deuserband kann man auch auf relativ begrenztem Raum absolvieren. Wie zu Beginn schon geschrieben, sollte bei akuten Beschwerden oder Problemen und Unsicherheiten bei der Ausführung zunächst Unterstützung und Beratung eingeholt werden. Zudem kann auch die Selbstkontrolle mit Hilfe eines Spiegels sinnvoll sein. Ebenfalls werden ein intaktes Band und stabile Befestigungsmöglichkeiten für die Übungen vorausgesetzt.Alternativ kann man die vier Übungen auch als kleinen Zirkel absolvieren, so dass sich 2 Durchgänge mit den vier Übungen mit je 12 Wiederholungen zum Einstieg ergeben.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren und trainieren.

Willst Du keinen Beitrag wie diesen verpassen?

Melde Dich jetzt für Freitag in Bewegung an!